Deutsches Braunvieh: Protein-Power und Fitness

Während das deutsche Braunvieh bereits seit Jahrzehnten einen besonders guten Ruf in klimatisch schwierigen Regionen sowohl in Reinzucht als auch als Kreuzungspartner genießt, haben in den vergangenen Jahren verstärkt Milchviehhalter in den klassischen, milchproduzierenden Märkten seine Vorzüge entdeckt.

Auf Grund der vielfältigen natürlichen Bedingungen im Ursprungsgebiet mit heißen Sommermonaten und einem kalten Winter mit hohen Niederschlagsmengen ist das deutsche Braunvieh in der Lage, sich den wechselhaften Umgebungsbedingungen in der Welt anzupassen. Diese besondere Fähigkeit hat es über Jahrzehnte bereits bewiesen, und die Beliebtheit des deutschen Braunviehs gerade in tropischen Gebieten ist ein Beleg für die Widerstandsfähigkeit.

Das Erstkalbealter beim deutschen Braunvieh liegt etwas höher als bei anderen Rassen. Dies ist vor allem auf die besonderen Aufzuchtverhältnisse im Stammgebiet, dem Allgäu, zurückzuführen, wo ein Großteil der Rinder im Sommer geälpt wird. Unter intensiveren Aufzuchtbedingungen werden Erstkalbealter wie bei anderen Milchrassen erreicht. Zudem ist die Braunviehkuh in der Lage, während der ersten und zweiten Laktation das Wachstum fortzusetzen und das volle Potential in den Folgelaktationen zu erreichen – diese Spätreife und das Entwicklungspotenzial sind ein weiterer Grund für die Robustheit und Langlebigkeit des deutschen Braunviehs.

Einkreuzung deutscher Braunviehgenetik:

+ die Milchauszahlungspreise steigen: beste Eiweißprozente & gutes Fett:Eiweiß - Verhältnis

+ die Kosten sinken: bessere Robustheit und längere Nutzungsdauer

Das Größenmaß des modernen Braunviehtyps erfordert bei Einkreuzung auf die meisten spezialisierten Milchrassen i.d.R. keine stallbaulichen Maßnahmen. In Weidehaltungssytemen unterstreicht das deutsche Braunvieh ohnehin seine unübertroffenen Qualitäten beim Weidegang. Die ausgezeichnete Anpassungsfähigkeit und Umgänglichkeit der Braunviehkuh trägt dazu bei, dass Ihnen die tägliche Arbeit mit den Tieren einfach Spaß macht – ein Kriterium, das in den heutigen Zeiten von besonderer Bedeutung ist. Arbeiten mit dem modernen deutschen Braunviehtyp – Umweltverträglichkeit und Rentabilität werden in idealer Weise vereint!

Wir bieten Ihnen den Zugang auf die gesamte deutsche Braunviehgenetik und helfen Ihnen, die für Ihre Betriebssituation passenden Vererber herauszufinden um die Rentabilität in Ihrer Milchproduktion nachhaltig zu steigern!

Breite Basis - effektives Zuchtprogramm - sichere Zuchtwerte

Die deutsche Braunviehpopulation ist weltweit die Größte mit:

  • über 442.953 Braunviehtiere in Deutschland
  • über 167.609 Kühen unter Milchleistungskontrolle
  • einer aktiven Zuchtpopulation von 139.347 Kühen
  • 125 Prübullen jährlich

Im Zuchtprogramm wird eine enge Zusammenarbeit mit den Braunviehpopulationen anderer Länder und die Nutzung der weltweit besten Genetik angestrebt. Dabei wird aber auf die Erhaltung der besonderen Stärken des deutschen Braunviehs – Eiweißgehalt, Fundament, Langlebigkeit, sichere Melkbarkeitsergebnisse – besonderen Wert gelegt. Nur 20-25 Bullen aus dem Testeinsatz werden nach Vorliegen sicherer Zuchtwerte in allen relevanten Merkmalen für den Wiedereinsatz ausgewählt.

Neben Leistungs- und Exterieurwerten stehen frühzeitig sichere Zuchtwerte zu funktionellen Merkmalen wie Fruchtbarkeit, Kalbeverhalten, Zellzahl, Melkbarkeit, Nutzungsdauer und Persistenz zur Verfügung.

Zuchtprogramm Deutsches Braunvieh:

Ein weiteres Augenmerk wird in der Anpaarung auf eine genügend große Linienvielfalt gelegt. In den letzten Jahren wiesen unsere Top-30-Bullenempfehlungen regelmäßig 15-22 verschiedene Väter aus.Wenngleich das deutsche Braunvieh schon immer großen Wert auf die richtige Balance aller wichtigen Merkmale gelegt hat, wurde im Jahr 2002 mit der Einführung des Gesamtzuchtwertes die Basis geschaffen, auch in Zukunft den idealen Allroundtyp der wirtschaftlichen Braunviehkuh zu züchten.

Gesamtzuchtwert beim deutschen Braunvieh

Der ökonomische Gesamtzuchtwert des Braunviehs berechnet sich aus:

48 % Milchleistung + 47 % Fitnessmerkmale + 5 % Fleischleistung

Das Exterieur ist nicht direkt als Einzelkomponente mit wirtschaftlichem Gewicht im Gesamtzuchtwert enthalten, findet aber indirekt über Merkmale, die in genetisch gesichertem Zusammenhang mit der Nutzungsdauer stehen (wie z.B. Form, Euter, Zentralband, Euterboden, Strichlänge, Sprunggelenksausprägung) als Hilfsmerkmal für die Nutzungsdauer Berücksichtigung.

Die prozentuale Zusammensetzung der Merkmale wird laufend über Wirtschaftlichkeitsberechnungen überprüft, weiteres zur Berechnung des GZW finden Sie unter Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht.

 

 

GZW Braunvieh 2017_dt_650x450

Ökologischer Zuchtwert

Der ökologische Gesamtzuchtwert (ÖZW) ist ein zusammenfassender Index, der den Zielsetzungen des ökologischen Landbaus in besonderer Weise Rechnung trägt. Er wird für Bullen, die mindestens 20 Töchter in der dritten Laktation aufweisen, ausgewiesen. Eine besondere Betonung liegt beim ÖZW auf die Langlebigkeit, die Leistungssteigerung und Persistenz der Tiere, ausserdem wird Fundament und Euter mit berücksichtigt. Die aktuellen ÖZW Listen der Rassen Fleckvieh, Braunvieh und Gelbvieh finden Sie auf der Seite der Landesantsalt für Landwirtschaft - Ökologischer Gesamtzuchtwert.

Deutsches Braunvieh - Kreuzungen

Steigern Sie die Wirtschaftlichkeit Ihrer Milchproduktion mit dt. Braunvieh:

  • hoher Milchproteingehalt
  • beste Fundamente
  • lange Nutzungsdauer
  • Funktionalität
  • Zellzahlen niedriger als bei anderen spezialisierten Milchrassen
  • mehr Substanz als andere spezialisierte Milchrassen
  • Linienvielfalt und geringer Inzuchtgrad
  • ruhiges Temperament
  • exzellente Futterverwerter

 

Erfolgsgeschichten von Braunvieh auf Kreuzungsbetrieben: