Fleckvieh – die moderne Doppelnutzungsrasse

Die Möglichkeiten in der Milchviehhaltung sind unter den gegebenen Produktionsbedingungen in den meisten wichtigen milchproduzierenden Ländern begrenzt. Daher bietet sich das Deutsche Fleckvieh als moderne und anspruchslose Zweinutzungsrasse an!

Die Vorteile des Deutschen Fleckviehs sind:

  • höhere Erlöse für Bullenkälber und Schlachtkühe
  • höhere Milchpreise durch verbesserte Inhaltsstoffe
  • geringere Produktions- und Aufzuchtkosten durch gute Funktionalität und längere Nutzungsdauer

FLECKVIEH - Doppelnutzung in Perfektion:

Die Rasse Deutsches Fleckvieh kombiniert in idealer Weise hohe Milchleistungen mit exzellenter Fleischleistung und Fitness, und verbessert die Eiweißprozente & somit den Milchauszahlungspreis.

Konsequenzen:

  • Anstieg des Einkommens auf Ihrem Betrieb
  • Streuung der Risiken durch Bedienung von Milch- und Fleischmarkt

Fleckvieh - Potenzial Milchleistung

Ergebnisse der Milchleistungsprüfung 2017 (Quelle: ADR 2018):

  Anzahl Milch-kg Fett-% Fett kg Protein-% Protein kg
MLP 885.591 7.532 4,16 313 3,52 265
HB 740.412 7.708 4,16 320 3,53 272

MLP= Durchschnittsleistungen der FV Kühe unter Milchleistungsprüfung, HB= Durchschnittsleistungen der eingetragenen Herdbuchkühe (ADR 2018)

Entwicklung der Milchleistung aller unter Milchleistungsprüfung stehenden Fleckvieh Kühe in den letzten 22 Jahren:

Jahr Milch-kg Fett-kg Eiweiß-kg
1995 5.520 227 192
2017 7.532 313 265
Differenz +2.012 +86 +73

 

… und das Potential der Fleckviehkuh ist noch lange nicht ausgeschöpft und entwickelt sich durch den Zuchtfortschritt stetig weiter!

Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Hauptverbreitungsgebiet des Deutschen Fleckviehs sehr unterschiedliche Fütterungsgrundlage in den verschiedenen Regionen herrschen - von Ackerstandorten mit hohem Maisanteil in der Futterration über reine Grünlandbetriebe, bis hin zu extensiv geführten Betrieben im Alpengebiet und im Schwarzwald.

Unter intensiven Produktionsgrundlagen werden dabei bei Fleckvieh zum Teil Herdenleistungen wie bei spezialisierten Milchrassen erreicht.

Spitzenbetriebe erzielen Durchschnittsleistungen von 10.000 kg Milch und mehr:

 

Die besten Herdendurchschnitte in Deutschland, Fleckvieh 2016:

Betrieb Milch-kg Fett & Eiweiß kg Fett-% Eiweiß-%
P. Weixler 11.824 951 4,25 3,79
J. Gams 12.076 950 4,49 3,37
A. Haschner 11.222 919 4,72 3,46
J. Graf 11.843 899 4,01 3,58
T. Scharnagl 11.453 892 4,21 3,58

(gereiht nach Fett und Protein kg, Quelle: Rinderzucht Fleckvieh:1/2017)

 

Die besten Jahresleistungen 2016 nach Fett und Protein kg:

Kuh Vater Tage Milch-kg F& E kg Fett-% Eiweiß-% Lakt
Melli Imposium 350 13.120 1437 6,66 3,96 3
Kora Malibu 362 17.652 1420 5,53 3,67 3
Paula Wal 366 16.383 1346 4,52 4,14 4

 

shutterstock_Milch-Käse

Fleckvieh - Potenzial - Fleischleistung

Eine kräftige, fleischbetonte Zweinutzungsrasse mit bester Masteignung, hoher Fleischqualität und Tageszunahmen. Durch regelmäßiger Fruchtbarkeit, Frohwüchsigkeit und gute Anpassungsfähigkeit an unterschiedlichste Bedingungen wird eine gute Wirtschaftlichkeit erreicht.

Das deutsche Fleckvieh eignet sich hervorragend zur Mutterkuhhaltung. Die Fleckviehkühe sind in der Mutterkuhhaltung geschätzt, weil sie durch hohe Milchleistung und eine gute Persistenz hohe Absetzer-Gewichte produzieren.

Zusätzlich zeigen die Masttiere in der Endmast (bis 600 – 700 kg) noch relativ hohes Fleischwachstum ohne zu stark zu verfetten. Schlachtausbeute und die Fleischqualität ist sehr gut. Fleckvieh eignet sich hervorragend für die Gebrauchskreuzung mit milchbetonten Rassen.

Die aktuellen Zuchtwerte Fleckvieh Fleisch finden Sie unter www.vit.de. Im Rahmen eines Zuchtversuches wurde Hornlosigkeit ohne Einkreuzung hornloser Rassen erreicht. Die Hornlosigkeit ist ein Merkmal mit dominantem Erbgang. Hornlose Tiere sind besonders für die Mutterkuhhaltung zu empfehlen. Den aktuellen Stand der Hornloszucht bei Fleckvieh nachzulesen bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft.

Fleckvieh VANADIN

Zuchtprogramm deutsches Fleckvieh

FLECKVIEH - die Ideale Balance von Milch + Fleisch + Fitness

Deutschland verfügt über die größte Fleckviehpopulation der Welt (ADR 2018):

  • 3.403.739 Fleckviehtiere gesamt
  • etwa 1.1 Mio Kühe werden künstlich besamt
  • 885.591 Fleckviehkühe unter Milchkontrolle
  • 740.412 Kühe sind im Herdbuch eingetragen
  • ca 390 Prüfbullen jährlich

 

Das Zuchtprogramm ist mit jährlich 500 getesteten Bullen das effektivste unter allen Fleckviehländern. Ca. 175 Bullen aus diesem Programm werden nach Vorliegen sicherer Zuchtwerte im Wiedereinsatz genutzt. Die 30 besten wiederum qualifizieren sich als Bullenväter für die nächste Generation. Dadurch wird ein nachhaltiger und gut balancierter Zuchtfortschritt garantiert.

→ das effektivste Zuchtprogramm unter allen Fleckviehländen

 

Das deutsche Fleckviehzuchtprogramm:

  • garantiert einen nachhaltigen, gut balancierten Zuchtfortschritt
  • Variation an Blutlinien: Fleckvieh - geringster Inzuchtgrad unter allen weltweit wichtigen Rinderrassen
  • Ausgewogener Doppelnutzungstyp
  • Milch und Fleischleistung auf höchstem Niveau kombiniert
  • Stärken im funktionellen Bereich
  • Kosten der Milchproduktion gering
  • Ideale Balance dank ökonomischem Gesamtzuchtwert (GZW)

Gesamtzuchtwert Fleckvieh

 

Zusammensetzung:

38 % Milchleistung + 18% Fleischleistung + 44% Fitness

Die prozentuale Zusammensetzung der Merkmale wird laufend über Wirtschaftlichkeitsberechnungen überprüft und 2016 angepasst, weitere Informationen zur Berechnung des gGZW finden Sie unter:

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Institut für Tierzucht - Informationen zur Zuchtwertschätzung

 

Zuchtziel Fleckvieh:

Ein ausgewogener Doppelnutzungstyp, der Milch- und Fleischleistung auf höchstem Niveau kombiniert und durch seine Stärken im funktionellen Bereich die Kosten in der Milchproduktion so gering wie möglich hält. Deutsches Fleckvieh ist mittlerweile in allen Erdteilen verbreitet und hat erfolgreich seine Qualitäten unter Beweis gestellt.

Während lange Zeit der exzellente Ruf des Fleckviehs vor allem durch seine Qualitäten in der Fleischrinderhaltung resultierte, lernen seit einigen Jahren immer mehr Milchviehbetriebe in den unterschiedlichsten Regionen der Welt die wahre Stärke des Deutschen Fleckviehs zu schätzen: Milch + Fleisch + Fitness auf höchstem Niveau !

Für alle Produktionssysteme, egal ob Milchproduktion oder in Fleischrinderhaltung, ob in Reinzucht oder in Kreuzungszuchtprogrammen, halten wir die für Sie am besten geeignete Genetik bereit.

Wir bereiten Ihnen den maßgeschneiderten Zuchterfolg - für Milch + Fleisch + Fitness!

GZW FV Waage_deutsch

Ökologischer Zuchtwert (ÖZW)

Der ökologische Gesamtzuchtwert (ÖZW) ist ein zusammenfassender Index, der den Zielsetzungen des ökologischen Landbaus in besonderer Weise Rechnung trägt.

Die Gewichtung der einzelnen Merkmale im ÖZW ist im Vergleich zum Gesamtzuchtwert (GZW) in der Tabelle unten zu finden. Die wesentlichen Unterschiede im Vergleich zum GZW sind eine ungefähre Halbierung des Gewichts für die Milch, ein höheres Gewicht für den Fitnessblock und eine Einbeziehung des Exterieurs. Bei den Fitnessmerkmalen sind insbesondere Zudem fließt in den ÖZW auch das Exterieur mit 9 Punkten mit ein

Der ÖZW setzt sich im Vergleich zum GZW wie folgt zusammen:

Merkmal GZW ÖZW
MILCH 38 20
FLEISCH 18 15
FITNESS 44 56
EXTERIEUR - 9

 

Für die Einzelmerkmale im ÖZW bedeutet dies wie folgt:

 

MILCH & FLEISCH FITNESS EXTERIEUR
  GZW ÖZW   GZW ÖZW   GZW ÖZW
Fett-kg 18,6 9,8 Nutzungsdauer 10 11 Klauentracht - 1
Eiweiß-kg 19,4 10,2 Persistenz 3 5,6 Fundament - 3
      Leistungssteigerung 0 8,4 Euter - 5
Nettozunahme 4 3 Fruchtbarkeit (FRW) 14 9      
Ausschlachtung 7 6 Kalbeverlauf (pat.) - 3      
Handelsklasse 7 6 Kalbeverlauf (mat.) 1 6      
      Vitalitätswert (VIT) 5 6      
      Eutergesundheitswert (EGW) 10 5      
      Melkbarkeit 1 2      


Der ÖZW stellt eine weitere Selektionshilfe speziell für biologisch wirtschaftende Betriebe dar.

Ökologischer Gesamtzuchtwert Fleckvieh

(Quelle: Lfl Bayern / ZAR)

Fleckvieh in der Kreuzungszucht

Mittlerweile hat das Fleckvieh Einzug in vielen Milchviehbetrieben gehalten, in denen zuvor die Zucht mit spezialisierten Milchrassen dominierte und zu einem Typ Kuh geführt hat, der zwar höchste Milchleistungen erbringt, aber einen entsprechend hohen Mitteleinsatz erfordert und gesundheitliche Probleme verursacht hat.

Durch die Einkreuzung mit Fleckvieh finden diese Betriebe einen Ausweg, über höhere Eiweißgehalte und geringere Zellzahlen den Milchauszahlungspreis zu erhöhen. Das Bullenkalb ist wieder ein wertvolles Nebenprodukt, das einen deutlich höheren Erlös bringt. Die Kreuzungskuh besitzt mehr Substanz und verursacht durch ihre Körperreserven weniger Kosten während der Laktation. Und ganz nebenbei trägt die gut bemuskelte Altkuh mit ihrem Schlachterlös zum höheren Betriebserfolg bei.

Der moderne Fleckviehtyp hilft Ihnen, die Rentabilität in Ihrer Milchproduktion nachhaltig zu steigern!

Deutsches Fleckvieh - die moderne Doppelnutzung:

  • Input & Output im Gleichgewicht
  • Ideale Kreuzungsrasse: Holstein
  • höhere Eiweißgehalt
  • Exzellente Masteigenschaften der Bullenkälber und höhere Schlachterlöse der Altkühe
  • Geringe Zellzahl

Fleckviehkreuzugen sind gut balancierte Kühe im Doppelnutzungstyp, bei der die Milch und Fleischleistung durch die Stärken im funktionellen Bereich zu einem hohen Wirtschaftlichkeitsgrad gebracht wird.

Fleckvieh - Kreuzung