Spermex GmbH
deutsch english français español
Home Kontaktformular Anfahrt Impressum Sitemap Login
facebook google+
Spermex GmbH
FLECKVIEH
BRAUNVIEH
HOLSTEIN
WEITERE RASSEN
Information
Kataloge
Downloads
News
Links
TERMINE
Bullenparade Neustadt a.d. Aisch
01.05.2018
Neustadt a.d. Aisch
[mehr]

EuroTier 2018
13.11.2018
Hannover
[mehr]
News
VILLEROY
VILLEROY

11.08.2017

Fleckviehnews geprüfte Bullen - Zuchtwertschätzung August 2017

Die Basisanpassung in dieser Zuchtwertschätzung beträgt -0,4 Punkte im Gesamtzuchtwert (GZW), -0,3 im Milchwert (MW), +0,1 im Fleischwert (FW) und -0,2 im Fitnesszuchtwert (FIT) und ist bei der Listendurchsicht zu berücksichtigen.


Die Liste wird dieses Mal von dem Neueinsteiger VILLEROY angeführt, ein Reumut-Sohn aus Ettal, der Imposium-Kuhlinie,  der auch in der Gesamtliste mit GZW 140 Platz 2 inne hat, nachdem er 6 Punkte zulegen konnte. Er überzeugt mit einer hohen Milchleistung von +936 kg Milch bei einem Fleischwert von 119. Auch in der Fitness konnte er sich auf 120 steigern mit durchweg deutlich positiven Merkmalen. Der etwas kleinrahmigere Bulle mit 88 weist jedoch ein top Euter mit 114 auf.


HURRICAN, ein Hulkor-Sohn aus Winnipeg, konnte nochmals um 2 Punkte im GZW auf nun 136 zulegen und bleibt weiterhin auf der Überholspur. Als Großrahmiger Bulle mit 113 weist er eine extrem starke Bemuskelung von 120 auf und besticht durch eine gute Zellzahl (116) und eine extrem gute Persistenz von 132. Mit seinen nun über 1600 Töchtern in Milch hat er sich in der Milchleistung bei +1021 kg Milch gehalten und auch seine Inhaltsstoffe von +0,06% Fett und +0,02% Eiweiß lassen nichts zu wünschen übrig.


ISLAN, ein Resolut-Sohn aus Vanstein, hält sich weiter bei GZW 133 und macht auf Grund seiner Abstammung eher Kleinrahmige Kühe bei Rahmen 88, überzeugt jedoch mit einer Milchleistung von +979 kg Milch bei einem Fleischwert 116.


WITZBACH, ein Witzbold-Sohn aus Vanstein, hat im GZW um 3 Punkte verloren auf nun GZW 132. Bei seiner jetzigen Milchleistung von +1249 kg Milch kombiniert mit 116 in der Zellzahl und 113 in der Melkbarkeit, tut ihm das allerdings keinen Abbruch.


Der Wyoming-Sohn WEYDEN, aus Gebalot, konnte sich hingegen um 3 Punkte steigern auf nun GZW 132. Er überzeugt mit FW 113 und FIT 116, bei einer Milchleistung von +675 kg Milch mit einer Persistenz von 117.


Ebenso MACBETH, ein Mangope-Sohn aus Roibos, konnte sich auf GZW 132 verbessern und besticht mit guten Fundamenten und Eutern von jeweils 110, sowie seinen Top Fitnesswerten von 119. Hierbei besonders zu beachten ist die Zellzahl mit 119, sowie die Vitalität von 112.


OFEIN, ein Ofir-Sohn aus Vanstein, bleibt weiterhin unverändert oben in der Liste mit nun +1257 kg Milch bei GZW 132. Er weist extrem gute Euter mit 120 auf, wobei der extrem hohe Euterboden mit 122 besonders hervorzuheben ist. Der ansonsten eher kleinrahmige Bulle (93) zeigt sich mit guter Fitness von 123, bei einer Nutzungsdauer von 121 und Fruchtbarkeit 117.


WALDLER, ein Wal-Sohn aus einer Exterieur starken Mandela-Tochter gezogen, verlor leicht auf GZW 132. Er zeigt sich jedoch weiterhin verdient oben an der Spitze. Mit +809 kg Milch bei einem Fleischwert von 111 und Bemuskelung 126 zeigt er sich von seinem besten Doppelnutzungscharakter und ist ein Top Beispiel für die Rasse Fleckvieh. Sehr extrem ist er ebenfalls in seiner Fitness von 126 bei Nutzungsdauer 131 und Persistenz 137.


Neu in der Liste dabei ist der Bulle POLARSTERN, ein Polarbär-Sohn aus Winnipeg. Der Halbbruder zum Top-Bullen Hurrican, kommt aus der bekannten W-Linie des Betriebs Götz, Großalfalterbach. Polarstern zeigt sich mit einer hohen Milchleistung von +939 Kg Milch und Fleischwert 118 als klassischer Doppelnutzungstyp.


WISCONA, ein Wille-Sohn aus der bekannten Ruap-Tochter Jana, steigt mit seinen ersten Töchtern auf dem gleichen Niveau von GZW 130 ein. Bei mittlerer Milchmenge von +454 kg Milch weist er jedoch positive Inhaltsstoffe von +0,06% Fett und +0,13% Eiweiß auf sowie eine gute Fitness von 112. Er ist ein großrahmiger Vererber mit 114 und überzeugt in ganzer Linie im Exterieur mit guten Fundamenten (111) und top Eutern (120) sowie guter Bemuskelung und einem hohen Fleischwert bei 118.


MAXX, der MG-sohn aus Rurex, ist einer der großen Gewinner mit +5 Punkten auf nun 127 im GZW. Er besticht mit +969 kg Milch und +0,02% Eiweiß bei top Fitness von 116, dazu kommt ein ordentliches Exterieur. Ebenfalls ein MG-Sohn ist der neue Bulle MONSTER, aus einer Humlau-Tochter, mit GZW 119. Er ist ein ausgeglichener Vererber für Milch bei +747 kg Milch und Fleischwert 111. Ebenso zugelegt hat der Bulle MELCHIOR (Mercator x Mandela) mit GZW 123 bei einer Milchleistung von +996 kg Milch und leicht positiven Inhaltsstoffen.


Der Bulle BUSSARD, ein Busserl-Sohn aus Rau kommt aus der Manigo-Kuhlinie vom Betrieb Obermeier, Arnhofen und steigerte sich auf GZW 126. Er besticht durch ein top Euter mit 113, sehr gute Melkbarkeit von 118 bei guter Zellzahl (113) und einer Milchleistung von +789 kg Milch.


Der Bulle WILDEWIESN, ein Wildwest-Sohn aus Zahner, vom Betrieb Hecht, Himmelwies, mit GZW 126 weist eine sehr hohe Milchleistung von +1012 kg Milch bei guter Persistenz (115) und Zellzahl (113) auf. 


Neu dabei sind auch einige Zauber-Söhne: ZOMBIE, aus Rumgo, aus einer sehr leistungsstarken Mutterlinie, konnte im GZW stark auf nun 126 (+6) zulegen. Er überzeugt mit einer Milchleistung von +733 kg und einem Euter von 117, sowie Fundament 116. Ebenso in der Fitness mit 115 kann er sich sehen lassen und ist mit 120 im Kalbeverlauf auch für Rinderbesamungen geeignet. ZAHIR, aus einer Wal-Tochter, zeigt sich mit GZW 125 und einer sehr hohen Milchleistung von +1091 Kg Milch und positiv in den Fett%. Des Weiteren besticht er durch seine extrem hohe Melkbarkeit von 120 und sehr guter Persistenz von 114. ZARIUS, aus einer Mandela-Tochter, weist einen GZW von 124 auf, bei einer Milchleistung von +757 kg und einem Euter mit 111, wobei er deutlich längere und dickere Striche vererbt. Auch er ist mit 113 im Kalbeverlauf für Rinder geeignet. ZENTURIO, aus einer Wal-Tochter, hat einen GZW von 122 und bietet eine Milchleistung von +624 kg Milch bei positiven Fett%. Zusätzlich vererbt er eine gute Melkbarkeit von 113 bei top Persistenz von 116. Auch er ist für die Rinderbesamung geeignet. ZUR FREUDE, aus einer Mandela-Tochter, hat einen GZW von 120 bei einer Milchmenge von +678 kg und ist positiv im Fett %. Auch er weist eine top Melkbarkeit auf von 118 und überzeugt mit einem durchweg fehlerfreien Exterieur mit top Fundamenten von 117. ZANITO, aus der Manitoba-Tochter Dali, eine bekannte Schau-Kuh mit extrem guter Leistung, hat leicht im GZW verloren bei nun 119. Bei knapperer Milchmenge von +317 kg Milch aber positiven Inhaltsstoffen von +0,23% Fett und +0,06% Eiweiß und Fitness 113 kann er sich trotzdem sehen lassen.


Neben dem Spitzenkandidat VILLEROY haben es noch mehr neue Söhne von Reumut in die Liste geschafft. VISTA, aus einer Winnipeg-Tochter, zeigt sich mit GZW 126 sehr milchbetont bei +828 kg Milch und +0,03% Eiweiß. Er besticht als großrahmiger (116) Vererber mit top Euter von 119 mit einer extremen Strichplatzierung vorne von 133, kann aber auch mit einer Melkbarkeit von 113 und Zellzahl von 111 punkten. VISION, aus einer Engadin-Tochter, verlor leicht auf GZW 118. Seine Vorzüge liegen im Euter bei 125 bei einer Milchleistung von +867 kg Milch und einer Melkbarkeit von 125. Mit einem Kalbeverlauf von 117 ist er für die Rinderbesamung geeignet.


VIANO, ein Rotglut-Sohn aus Imposium, startet nun mit GZW 125 in die Liste der töchtergeprüften Bullen. Er geht auf die sehr breite und bewährte M-Linie im Stall Deisenberger zurück. Sehr stark zeigt er sich im Exterieur als großrahmiger Vererber (118) und 115 in Fundament und Euter. Bei sehr guter Melkbarkeit von 119 weist er eine Milchleistung von +642 kg Milch auf bei +0,20 % Fett.


MITTSOMMER, der erste Manigo-Sohn unter den nachkommengeprüften Bullen, aus einer Imposium-Tochter, steigt mit GZW 122 ein. Er weist gute Fundamente mit 116 und Euter mit 111 auf, bei einer Milchleistung von +886 kg Milch.


Der Bulle HUSKY ist ein Outcrossbulle aus Hulkor x Gebalot mit einem GZW von 120. Er besticht durch sein gutes Exterieur bei guter Bemuskelung (110), top Fundamenten (110) und Eutern (113). Bei knapperer Milchmenge von +316 kg Milch weist er positive Inhaltsstoffe auf und sehr gute Fitness (114).


VELLINI, ein Vanel-Sohn aus Manitoba, vom Betrieb Reinwald in Iglsbach zeigt sich mit GZW 117 und sehr gutem und ausgeglichenem Exterieur bei einer Milchleistung von +608 kg Milch.


Neu bei den hornlosen Bullen ist VOLLBLUT Pp, ein Rave-Sohn aus Imposium, mit GZW 109. Er besticht durch sein gutes Exterieur und seine Leichtkalbigkeit (111). Bei mittlerer Milchmenge von +399 kg Milch und positiven Inhaltsstoffen überzeugt er mit einer Melkbarkeit von 117.


Mehr Informationen finden Sie auf den Listen zur Zuchtwertschätzung und auf unserer Homepage www.spermex.de



HURRICAN
HURRICAN
MONSTER
MONSTER
MAXX - Tränchen
MAXX - Tränchen
ZARIUS
ZARIUS
VISION
VISION
VISION - Sandra
VISION - Sandra
WISCONA - Donk
WISCONA - Donk
WISCONA - Gilly
WISCONA - Gilly
VIANO
VIANO
VIANO - 490
VIANO - 490
Zenturio
Zenturio
ZOMBIE
ZOMBIE
VILLEROY
VILLEROY
VILLEROY - Ranke
VILLEROY - Ranke
ZUR FREUDE
ZUR FREUDE
[zurück]
SPERMEX GmbH, Ottostraße 26, 85521 Ottobrunn, Deutschland, Tel.: +49 89 665906 - 40, E-Mail: info@spermex.de